Achtung Onlinehändler: Jetzt Bescheinigung beim Finanzamt beantragen!

Seit dem 1.1.2019 gilt: Onlinehändler müssen Onlinemarktplätzen wie Amazon oder ebay eine Bescheinigung über ihre steuerliche Registrierung vorlegen, sonst können sie von der Plattform entfernt werden. Zwar gibt es für Händler in der EU noch eine Übergangsfrist bis zum 1.10.2019, dennoch sollten sie daran denken, die Bescheinigung rechtzeitig zu beantragen. Mit der neuen Regelung reagiert der Gesetzgeber auf ausländische Händler, die jährlich bis zu einer Milliarde Euro Umsatzsteuer am Fiskus vorbeischleusen.

Vordruck ausfüllen und an das Finanzamt senden

Die Bescheinigung muss aktuell über einen Vordruck beantragt werden, der auf der Homepage des Finanzamts Baden-Württemberg heruntergeladen werden kann. Der ausgefüllte Vordruck muss schriftlich oder per E-Mail an das zuständige Finanzamt geschickt werden. Der Antragsteller erhält die Bescheinigung des Finanzamts dann zunächst in Papierform. Parallel dazu arbeitet die Finanzverwaltung an einem elektronischen Datenabrufverfahren, über das die Bescheinigung beantragt werden kann. Es kann allerdings noch einige Zeit vergehen, bis das eingerichtet ist. Weitere Informationen hierzu gibt es auch im Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 17.12.2018.

 

Was du heute kannst besorgen …

ebay und Co. haften erst nach Ablauf der Übergangsfristen für die nicht entrichtete Steuer, sofern keine Bescheinigung des Onlinehändlers vorliegt. So gilt die neue Regelung:

-          für Unternehmer aus der EU (also auch deutsche Händler) ab 1.10.2019,

-          für Unternehmer aus Drittländern ab 1.3.2019.

 Wir empfehlen aber, den Antrag so schnell wie möglich zu stellen. „Auch wenn deutsche Onlinehändler erst zum 1.10.2019 eine solche Bescheinigung vorlegen müssen, sollten Sie das schnell erledigen“, erklärt Georg Faust, Leiter der Branchenspezialisierung Onlinehandel bei felix1.de.Faust weiter: „Dann hat man den lästigen Papierkram erledigt und kann sich um andere Dinge kümmern. Abgesehen davon ist schwer abzuschätzen, wie lange die Finanzämter für die Erteilung der Bescheinigung brauchen werden.“


Über felix1.de
felix1.de bietet Steuerberatung für Unternehmer und Privatpersonen – ganz einfach online und auf Wunsch zu 100 Prozent digital. Mit bundesweit über 130 Steuerberatern erhalten felix1.de-Mandanten dabei den persönlichen Steuerberater, der am besten zu ihnen passt. Alle Leistungen sind zu transparenten Preisen erhältlich, die vor Vertragsabschluss online abrufbar sind. Innovative Anwendungen wie das felix1.de-Unternehmerportal und die Mobile App machen die Zusammenarbeit bequem und einfach. Gegründet wurde das Unternehmen 2014 von den Steuerberatern Marc Müller und Andreas Reichert und zählt aktuell etwa 40 Mitarbeiter am Hauptsitz in Berlin. Als Tochtergesellschaft der ETL-Gruppe, welche in Deutschland mit über 870 Kanzleien Marktführer im Bereich Steuerberatung ist, kann felix1.de auf über 45 Jahre Erfahrung und eine professionelle Infrastruktur zurückgreifen.

Pressekontakt
Sascha Steuer, Tel.: 030 22 64 02 25, Mobil: 0172 47 18 10 2, E-Mail: sascha.steuer@etl.de
ETL, Mauerstr. 86-88, 10117 Berlin, Tel.: 030 22 64 02 00, www.etl.de

m
Pressekontakt

Benötigen Sie weitere Informationen? Gern helfen wir Ihnen weiter.

Sascha Steuer
ETL-Gruppe
Mauerstraße 86-88
10117 Berlin

Tel.: 030 2264 0225
Fax.: 030 2264 1235

E-Mail: sascha.steuer@etl.de


Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?

kostenlos aus allen deutschen Netzen
Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 Uhr kontakt@felix1.de

Sie sind bereits Mandant?

Mo. - Fr. 08:00 - 18:00 Uhr
kundenservice@felix1.de

Kostenfreier Rückruf gewünscht?

Jetzt anfordern