Steuerberater für GmbH

Volle Beratung bei beschränkter Haftung. Steuerberater für Ihre GmbH.

Die GmbH ist die in Deutschland mit Abstand beliebteste Rechtsform. Grund dafür ist wohl vor allem die Haftungsbeschränkung. Nicht viele angehende Unternehmer sind bereit, mit ihrem gesamten Hab und Gut für die Verbindlichkeiten ihres Projekts zu haften. Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung stellt insofern eine gute Alternative zu den Personengesellschaften dar. Und obwohl es mittlerweile mit der UG einen Weg gibt, die für die Gründung der GmbH erforderlichen 25.000 Euro Startkapital zu umgehen, kann die GmbH weiterhin ihren Status als meistgewählte Rechtsform behaupten.

Wer nämlich, wie im Fall der UG, kaum Haftungskapital aufweisen kann, hat es nunmal schwerer potenzielle Kreditgeber und Geschäftspartner von sich zu überzeugen. Für die meisten Unternehmer liegt daher, wie so oft, auch bei der Rechtsform die Wahrheit in der Mitte. In Form der GmbH.

Die GmbH ist eine Kapitalgesellschaft und als solche eine juristische Person. Selbstverständlich muss auch sie Steuern zahlen. Das übernehmen aber nicht etwa die Gesellschafter oder der Geschäftsführer, sondern die Gesellschaft selbst. Sie selbst ist Unternehmerin und wird durch ihren Geschäftsführer vertreten. Dieser zahlt also die Steuern der GmbH in ihrem Namen.

Das klingt kompliziert. Noch etwas komplizierter wird es, wenn man ohne vertiefte Kenntnisse im Steuerrecht versucht, die Steuerlast seiner GmbH zu verringern. Oder wenn man probiert, die komplizierte doppelte Buchführung selbst zu erledigen. Wer sich auf sein Geschäft konzentrieren möchte, sollte sich daher einen Steuerberater ins Team holen. Dieser hilft nicht nur bei Steuererklärungen und Jahresabschluss, sondern hat auch wertvolle Steuertipps für jeden Unternehmer. So optimieren Sie Ihr Geschäft!

 

Einen Überblick über alle Fragen rund um das Thema Steuerberatung für Ihre GmbH erhalten Sie in diesem Artikel!

 

Steuern sind eine wichtige Komponente der Finanzplanung für jedes Unternehmen. Sie sollten sich daher ausführlich mit dem Thema beschäftigen. Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung hat grundsätzlich Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und Körperschaftsteuer zu zahlen.

Körperschaftsteuer wird in Deutschland für juristische Personen wie die GmbH fällig. Der Steuersatz beträgt inklusive Solidaritätszuschlag 15,825 Prozent des zu versteuernden Einkommens. Im Gegensatz zu anderen Steuerarten variiert der Steuersatz bei der Körperschaftssteuer nicht. Unabhängig von der Höhe des Gewinns des Unternehmens bleibt es also immer bei 15,825 Prozent. Die Steuerlast steigt dann proportional mit der Höhe des zu versteuernden Einkommens. Es handelt sich um einen sogenannten „proportionalen Tarif“.

Umsatzsteuer fällt auf jede Warenlieferung und Dienstleistung an. Aktuell beträgt der Regelsteuersatz 19%. Für Lebensmittel und viele weitere Produkte gilt ein ermäßigter Steuersatz von 7%. Zudem gibt es Ausnahmeregelungen, die eine Umsatzsteuerbefreiung ermöglichen.

Gewerbesteuer wird auf den Gewinn einer GmbH erhoben. Zuständig für die Erhebung der Gewerbesteuer ist die Gemeinde, in der die GmbH ansässig ist. Die Berechnung ist kompliziert und variiert je nach Rechtsform. Für die GmbH als Kapitalgesellschaft gelten folgende Berechnungsmodalitäten: Die Berechnung stützt sich auf den Gewinn der GmbH aus Gewerbebetrieb als Ausgangsgröße. Von diesem Gewinn wird durch das Finanzamt der Steuermessbetrag ermittelt und der Gemeinde mitgeteilt. Jede Gemeinde legt regelmäßig einen bestimmten Gewerbesteuerhebesatz fest, mit dem der Steuermessbetrag dann multipliziert wird. Ergebnis der Berechnung ist die Gewerbesteuer für den jeweiligen Gewerbebetrieb. Diese wird der GmbH per Steuerbescheid mitgeteilt.

Steuerzahlungen sind keine Aufwendungen, die sich in Ihrem Unternehmen irgendwann amortisieren. Geld, das Sie als Steuern abführen, fließt an den Fiskus und bleibt dort auch. Ihnen bringt es keinen unmittelbaren Nutzen mehr.

Sie können aber versuchen, Ihre Steuerlast zu minimieren. Hilfestellung leistet Ihnen in diesem Zusammenhang Ihr Steuerberater. Wir geben einen Überblick.

Im Zusammenhang mit der Umsatzsteuer ist etwa der „Vorsteuerabzug“ wichtig. Als Vorsteuer wird die Umsatzsteuer bezeichnet, die Sie beim Erwerb von Waren oder Dienstleistungen für Ihre GmbH an andere Unternehmer gezahlt haben. Diesen Betrag können Sie von Ihrem Finanzamt zurückverlangen, weil nur der Endverbraucher mit der Umsatzsteuer belastet werden soll. Das geschieht durch den Vorsteuerabzug.

Dieser erfolgt aber keinesfalls automatisch, sondern muss von Ihnen selbst gegenüber Ihrem Finanzamt geltend gemacht werden.

Zudem müssen die an Sie gestellten Rechnungen den Anforderungen der Paragraphen 14 ff. UStG genügen. Ansonsten scheidet der Vorsteuerabzug für Sie von vornherein aus.

Details rund um den Vorsteuerabzug und seine Voraussetzungen sollten Sie mit Ihrem Steuerberater klären. Dieser erklärt Ihnen auch, wie Sie den Vorsteuerabzug schon in der Gründungsphase nutzen können.

Verluste gehören zum Geschäft. Falls Sie mit Ihrer GmbH Verluste machen, gibt es auch aus steuerlicher Sicht einige Tipps, um die Talfahrt schnell zu beenden. Das Stichwort in diesem Zusammenhang lautet „Verlustvortrag“. Verluste der vergangenen Jahre, die nicht ausgeglichen werden konnten, können mit der Körperschaftsteuer und der Gewerbesteuer verrechnet werden. Für den Verlustvortrag im Zusammenhang mit der Körperschaftsteuer ist das negative Einkommen Ihrer GmbH ausschlaggebend. Für die Gewerbesteuer kommt es auf den negativen Gewerbeertrag an. Es gibt jedoch auch Ausschlussgründe für den Verlustvortrag. Welche Verluste Sie im Detail geltend machen können, bringen Sie bei Ihrem Steuerberater in Erfahrung.

Auch im Bereich der Gewerbesteuer sind einige Punkte zu beachten. So können Sie, falls Ihre GmbH ein betrieblich genutztes Grundstück besitzt, Ihre Gewerbesteuer teilweise kürzen. Auch wenn Ihre GmbH an anderen Unternehmen beteiligt ist, gibt es die Möglichkeit Ihre Steuer zu verringern. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Steuerberater, wie genau Sie Ihre Gewerbesteuer verringern können.

Wer nicht mit seinem Privatvermögen für die Verbindlichkeiten seines Unternehmens haften möchte, gründet eine GmbH. Egal ob Sie als Einzelkämpfer mit einer Ein-Personen-GmbH oder im Team an den Start gehen - in jedem Fall kommen neben wirtschaftsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen viele Behördengänge, Anmeldungen und Verträge auf Sie zu. Gerade wer sich für die GmbH als Rechtsform entscheidet, hat bei Gründung hohe formale Anforderungen zu erfüllen. Daher sollten Sie sich in jedem Fall durch einen Experten beraten lassen. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Leistungen eines Steuerberaters in der Gründungsphase.

Die Gründung einer GmbH erfordert einen notariell beurkundeten Gesellschaftsvertrag und die Eintragung der GmbH in das Handelsregister. Bei der Erstellung Ihres Gesellschaftsvertrags sollten Sie sich anwaltlich beraten lassen. Bei felix1.de erhalten Sie mit unseren Grünungspaketen auch die anwaltliche Erstberatung durch einen ETL-Rechtsanwalt. Zudem können Sie die Erstellung Ihrer Satzung und des Geschäftsführervertrags auf uns übertragen. Erkundigen Sie sich nach unseren GmbH-Gründungspaketen.

Nachdem Ihr Gesellschaftsvertrag beurkundet wurde und der Notar Ihre GmbH in das Handelsregister eingetragen hat, besteht Ihre GmbH. Die Eintragung ist „konstitutiv“.

An dieser Stelle schaltet sich das Finanzamt ein und kündigt Ihre steuerliche Erfassung per Post an. Dazu fordert es zahlreiche Unterlagen von Ihnen an. Zudem haben Sie den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung auszufüllen. Vielen Existenzgründern fällt besonders dieser Schritt schwer. Ohne vertiefte Kenntnisse im Steuerrecht können die detaillierten Fragen kaum korrekt beantwortet werden. Leider ist aber gerade die korrekte Erfassung Ihres Unternehmens besonders wichtig für einen reibungslosen Start. Daher ist es sinnvoll, sich in diesem Zusammenhang von einem Steuerberater unterstützen zu lassen.

Bei felix1.de erhalten Sie Unterstützung! Fragen Sie nach unseren Angeboten rund um den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung oder entscheiden Sie sich gleich für das GmbH-Gründungspaket. So haben Sie einen perfekten Start!

Als Gründer einer GmbH müssen Sie zudem ein Gewerbe anmelden. Dafür zuständig ist das Gewerbeamt. Das Gewerbeamt überprüft, ob Sie alle Voraussetzungen für die Ausübung Ihres Gewerbes erfüllen. Auch in diesem Zusammenhang ist ein Formular auszufüllen: Das Formular zur Gewerbeanmeldung. Hierbei und bei allen weiteren Fragen rund um die Anmeldung Ihres Gewerbes unterstützt Sie Ihr Steuerberater. Ist Ihr Gewerbe dann erfolgreich angemeldet, können Sie Ihr Geschäft beginnen!

Bei felix1.de helfen wir Ihnen bei der Anmeldung Ihres Gewerbes. Diese ist im Premium-GmbH-Gründungspaket inklusive.

Schließlich melden Sie Ihre GmbH bei der zuständigen IHK oder HWK an. Dabei wird die Namensprüfung relevant. Hier wird die Verfügbarkeit Ihres Unternehmensnamens geprüft. Auch diese Leistung erhalten Sie bei felix1.de im Premium-GmbH-Gründungspaket.

Ohne Zweifel hat die Rechtsform „GmbH“ viele Vorteile. Die Bilanzierungspflicht, die der GmbH wegen ihres Status als Kapitalgesellschaft zukommt, gehört nicht dazu. Durch die aufwendige doppelte Buchführung entsteht Ihnen deutlich mehr Aufwand als etwa dem Inhaber eines Einzelunternehmens. 

Bei der doppelten Buchführung (Bilanzierung) werden alle „Geschäftsvorfälle“, also Veränderungen des Vermögens der GmbH, in zwei verschiedenen Büchern erfasst. Das sogenannte Grundbuch und das Hauptbuch werden parallel geführt. Die Bilanzierung soll alle anfallenden Handelsgeschäfte und alle Vermögensgegenstände widerspiegeln.

Ohne ausgezeichnete buchhalterische Kenntnisse ist die doppelte Buchführung nicht zu bewerkstelligen. Weil die GmbH kraft Gesetzes zur Bilanzierung verpflichtet ist, kommen Sie um diese aber nicht herum. Sollten Sie über keine einschlägige Vorerfahrung verfügen, raten wir Ihnen daher dringend, die Bilanzierung einem Steuerberater zu überlassen. Dieser erstellt Ihre laufende Finanzbuchhaltung und sorgt für korrekte Ergebnisse. Sie konzentrieren sich auf das Geschäft und verzweifeln nicht an komplizierten Computerprogrammen.

Bei felix1.de erhalten Sie die komplette Buchhaltung, Jahresabschluss und betriebliche Steuern im Premium-Paket ab 121,00 Euro monatlich. Dabei verwenden Sie zur Kommunikation mit Ihrem Steuerberater das Online-Portal PISA Finanzen. Die Übermittlung von Originalrechnungen via Pendelordner und die damit verbundene Zettelwirtschaft sind nicht mehr zeitgemäß, finden wir.

Im laufenden Geschäft haben Sie zudem regelmäßig Ihre Umsatzsteuervoranmeldungen zu verschicken. Wie oft Sie dazu verpflichtet sind, hängt davon ab, wie hoch Ihre Umsatzsteuer im Vorjahr gewesen ist. Sinn und Zweck der regelmäßigen Versendung von Umsatzsteuervoranmeldungen ist die gleichmäßige Verteilung Ihrer Umsatzsteuerlast auf das ganze Jahr. Ansonsten könnten am Ende des Jahres Zahlungsschwierigkeiten auftreten. Außerdem hält sich der Staat auf diesem Weg eine laufende Einnahmequelle. Umsatzsteuervoranmeldungen sind also grundsätzlich in Ihrem Sinn. Dennoch haben Sie durch die Verpflichtung zusätzlichen Arbeitsaufwand. Diesen können Sie auf Ihren Steuerberater übertragen und sich voll auf Ihr Geschäft konzentrieren. 

Auch die Versendung Ihrer Umsatzsteuervoranmeldungen übernehmen die Steuerberater von felix1.de für Sie. Erkundigen Sie sich nach dem Premium-Paket.

Neben dem laufenden Geschäft regelmäßig Steuererklärungen zu erstellen, ist zeitaufwendig. Zudem fällt es nicht jedem leicht. Dennoch gehört das korrekte Erklären von Umsatz-, Gewerbe- und Körperschaftsteuer zum absoluten Pflichtprogramm jedes Unternehmers. Daher sollten Sie sich im Zweifel unterstützen lasse.

Ihr Steuerberater stellt sicher, dass Sie gerade im Bereich der Umsatzsteuer nur Umsätze versteuern, die tatsächlich steuerpflichtig sind. Falls Sie Ihren steuerlichen Pflichten gar nicht oder nur unzureichend nachkommen, bewegen Sie sich sogar im Bereich des Steuerstrafrechts. Die Mandatierung einer Steuerkanzlei empfiehlt sich daher. Einer eventuellen Betriebsprüfung durch das Finanzamt sehen Sie so entspannt entgegen.

Bei felix1.de erhalten Sie diese Leistungen schon im Basis-Paket ab 79,00 Euro monatlich.

Häufig meldet das Finanzamt aber Zweifel an Ihrer Berechnung an und schickt Ihnen einen abweichenden Steuerbescheid. Eins sollten Sie in diesem Fall auf keinen Fall tun: Zahlen. Aktuell sind nämlich rund 80% der versendeten Bescheide fehlerhaft.

Daher sollten Sie Ihren Bescheid von Ihrem Steuerberater auf sachliche und inhaltliche Richtigkeit überprüfen lassen. Dieser gibt Ihnen auch einen Empfehlung für einen Rechtsbehelf und eine auf Ihren Fall spezialisierte Kanzlei. Auch diese Leistung erhalten Sie bei felix1.de im Basis-Paket ab 79,00 Euro monatlich.

Als Jahresabschluss wird der Abschluss des kaufmännischen Geschäftsjahres bezeichnet.

Er beinhaltet die Rechnungslegung und vor allem den Abschluss der Buchhaltung - bei Kapitalgesellschaften wie der GmbH also die Erstellung einer Handelsbilanz.

Als GmbH sind Sie zur Offenlegung Ihres Jahresabschluss im Bundesanzeiger verpflichtet. Die sogenannte „Publizitätspflicht“ soll es Dritten ermöglichen, sich über den wirtschaftlichen Zustand des Unternehmens zu informieren. Wegen der Haftungsbeschränkung einer GmbH wird damit Geschäftspartnern ein gewisser Schutz durch Transparenz zugestanden.

Ihr Steuerberater erstellt eine Handelsbilanz auf Basis Ihrer Finanzbuchhaltung und sorgt für ein korrektes Bild Ihres Unternehmens. Das ist sowohl für Sie, als auch für Ihre Geschäftspartner wichtig. Zudem erstellt er den gesetzlich vorgeschriebenen Anhang und erledigt alle weiteren wesentlichen Aufgaben. Sie erhalten ein differenziertes Bild vom Zustand Ihres Unternehmens und starten gut gerüstet in das neue Geschäftsjahr.

Die Erstellung des Jahresabschluss erhalten Sie bei felix1.de im Basis-Paket ab 79,00 Euro monatlich!

Eine reibungslose Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Steuerberater ist besonders wichtig. Schließlich ist er Teil Ihres Teams. Sie sollten sich daher an einen Spezialisten für Ihre Branche wenden, der Ihnen einen Ihren Bedürfnissen entsprechenden Service liefern kann. Manchmal kann es schwer sein, den passenden Steuerberater zu finden.

Bei felix1.de dürfte das jedoch kein Problem sein: Wir wählen aus über 230 erfahrenen Steuerberatern den passenden Spezialisten für Ihr Projekt. Dieser ist dann für Sie zuständig und erledigt alle von Ihnen angeforderten Aufgaben. 

Steuerberater orientieren sich bei der Abrechnung Ihrer Leistungen an der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV). Diese gibt jedoch für den Preis einer Leistung nur einen Rahmen vor. Innerhalb dieses Rahmens kann sich Ihr Steuerberater frei bewegen. Daher sollten Sie sich unbedingt im Vorhinein über die voraussichtlichen Kosten informieren. Ansonsten droht ein böses Erwachen.

Bei felix1.de wissen wir, wie wichtig verlässliche Kostenkalkulation für Ihr Unternehmen ist. Daher können Sie Ihre Kosten bei uns direkt online berechnen. Unsere drei Beratungspakete haben jeweils einen Ausgangspreis, der abhängig von Ihrem geschätzten Jahresumsatz variiert. Mittels eines Schiebereglers können Sie sofort kalkulieren, wie hoch Ihre Kosten sein werden. So haben Sie volle Transparenz!

Neuer Steuerberater für Ihre GmbH gesucht? Nutzen Sie unseren Rückrufservice für ein individuelles Angebot oder buchen Sie Ihren Steuerberater einfach online

Jetzt Rückruf anfordern Jetzt buchen

felix1.de-Steuerberater vor Ort gesucht?

felix1.de Steuerberater für jede Rechtsform

Sie möchten mehr über die steuerlichen Besonderheiten Ihrer Unternehmensform erfahren? Lesen Sie hier mehr:

Freiberufler Einzelunternehmen Personengesellschaften Kapitalgesellschaften UG
 

Sie sind sich unsicher?
Lassen Sie sich persönlich beraten und fordern Sie einen kostenlosen Rückruf.
Gern finden wir für Sie den Steuerberater, den Sie sich immer gewünscht haben.

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?

kostenlos aus allen deutschen Netzen
Mo-Fr 8-19              Sa-So 12-16
kontakt@felix1.de

Sie sind bereits Mandant?

Mo-Fr 8-18
kundenservice@felix1.de

Kostenfreier Rückruf gewünscht?

Jetzt anfordern