Unterlagen für den Steuerberater

Mit felix1.de können Sie sich entspannt zurücklehnen
und auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist!

Steuerberatung in erfahrene Hände geben!

Ersten Schritt machen - Formular ausfüllen und kostenlosen Rückruf anfordern.

  • Einfache und bequeme Zusammenarbeit

    felix1.de hat sich zum Ziel gesetzt, die einfachste Steuerberatung Deutschlands zu sein.

  • Persönlicher Steuerberater

    Jeder Mandant erhält seinen persönlichen Steuerberater, der für die Erstellung aller Leistungen verantwortlich ist.

  • Transparente Preise

    Mit wenigen Klicks erhält jeder Interessierte sofort online den für ihn gültigen Preis.

Schuhkarton ade: Wie Ihre Unterlagen schon während des Jahres zum Steuerberater kommen

Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie erhalten eine Rechnung, Quittung oder einen anderen Beleg, der für die Steuererklärung relevant sein könnte. Sie fotografieren ihn mit einer App auf Ihrem Smartphone und schicken ihn direkt in ein gesichertes Portal. Den Beleg können Sie aus Ihrem Gedächtnis streichen - ab damit in den Schuhkarton. Frei nach dem Prinzip „Aus den Augen, aus dem Sinn“. Ihr Steuerberater greift auf dieses Portal zu und erstellt anhand dieser Belege Ihre Steuererklärung, die er später an das Finanzamt übermittelt.

Klingt zu schön um wahr zu sein? felix1.de macht es möglich und kombiniert klassische Steuerberatung mit digitalen Anwendungen.

Unsere Leistungen

Steuerberatung für Unternehmen

Egal ob Freiberufler, Einzelunternehmer, GbR oder GmbH - felix1.de hat das passende Beratungspaket.

Steuerberater wechseln

Sie wollen zu felix1.de? Kein Problem! Wir organisieren den Wechsel für Sie kostenfrei.

Private Einkommensteuer

Einfacher geht es nicht: Lassen Sie die Steuererklärung von einem felix1.de-Steuerberater erstellen.

Gründung

Aller Anfang ist schwer - oder auch nicht. Gründen Sie Ihr Unternehmen mit felix1.de.

Lohnbuch­haltung

felix1.de übernimmt die Lohnbuchhaltung für Ihre Mitarbeiter.

Und so einfach geht es bei felix1.de

Jeder Mandant hat seinen Zugang zu unserem eigenen Unternehmerportal: ETL PISA. Hierüber können Mandant und Steuerberater Dokumente austauschen. Der Mandant lädt steuerlich relevante Belege hoch und verwaltet Verträge und alle sonstigen wichtigen Unterlagen, der Steuerberater stellt seine Auswertungen bereit. Vorteil: Das Portal ist verschlüsselt und die Daten sind sicher geschützt auf einem deutschen Server.

Zu diesem Unternehmerportal haben wir eine Anwendung, die Unternehmern die Finanzbuchhaltung erleichtert: PISA Finanzen. Hiermit können unsere Mandanten alle mit der Buchhaltung zusammenhängenden Tätigkeiten digital erledigen: Von der Angebotserstellung über das Hochladen und die Archivierung von Ein- und Ausgangsrechnungen bis hin zur Verknüpfung von Bank- und PayPal-Konten. Ihr felix1.de-Steuerberater hat von seinem Computer aus Zugriff auf Ihre Unterlagen. Auch hier sparen sich beide Seiten viel Zeit und Mühe. Denn nicht nur die Belege zur Steuererklärung, auch die Steuerbescheide werden über dieses Portal bereitgestellt.

Privatpersonen profitieren von der Einfachheit der App zum Beleg-Upload: ETL PISA | Beleg. Holen Sie ihre Rechnung aus dem Briefkasten, können sie diese einfach mit der App fotografieren und direkt verschlüsselt in ETL PISA senden. Und wenn Sie alle Belege für ein Steuerjahr übermittelt haben, genügt eine kurze Nachricht an den Steuerberater. Das lästige Zusammensuchen aller Unterlagen am Jahresende bleibt Ihnen damit erspart. Selbstverständlich kann der Steuerberater direkt in ETL PISA auf die Belege zugreifen und mit der Einkommensteuererklärung loslegen.

Tipp: Schicken Sie Ihre Belege laufend an den Steuerberater, ist Ihre Steuererklärung viel schneller fertig und Sie müssen weder um eine Verlängerung der Abgabefrist bitten noch einen Verspätungszuschlag befürchten.

 

Oder wollen Sie es lieber kompliziert?

So stellen sich „Neulinge“ den Gang zum Steuerberater vor: Auf den ersten Termin mit dem Steuerberater sollten Sie sich gut vorbereiten. Vor allem der ganze Papierkram sollte tiptop sein. Muss sich der Steuerberater erst durch einen unsortierten Stapel mit Belegen und Quittungen wühlen, kostet das Zeit. Und Zeit ist Geld.

Wenn da doch bloß nicht der lästige Papierkram wäre. Jedes Jahr hat man die gleichen guten Vorsätze. Trotzdem jedes Jahr das gleiche Spiel: Der Beleg für den Druckertoner findet sich im E-Mail-Postfach, die Rechnung für den USB-Stick zusammengeknüllt im Geldbeutel, die Kontoauszüge im Download-Ordner – und die Quittung über das Fachbuch kann man kaum noch lesen, weil sie auf Thermopapier gedruckt ist. Kein Wunder, wenn man da die Lust verliert, bevor es überhaupt richtig losgegangen ist.

Wer sich in dieser Lage hilfesuchend an einen Steuerberater wenden möchte, sollte wissen: Der Steuerberater benötigt für die Erstellung der Steuererklärung die gleichen Unterlagen, die auch Sie brauchen. Der Zettelwirtschaft entkommen Sie also nicht unbedingt, wenn Sie einen Steuerberater engagieren. Doch Sie können sich das Leben deutlich einfacher machen: Mit den digitalen Lösungen von felix1.de.

 

Der erste Termin beim Steuerberater: Vorbereitung ist alles

Vor dem ersten Gespräch mit dem Steuerberater fragen Sie ihn am besten, welche Belege er genau haben will. Das können unter Umständen eine ganze Reihe sein. Ein kleiner Trost: Nur bei Ihrem ersten Besuch beim Steuerberater ist der Aufwand etwas größer. Danach legen Sie ihm nur noch die Unterlagen des entsprechenden Jahres vor.

Und warum das Ganze? Wichtig ist vor allem, dass Sie den zeitlichen Aufwand reduzieren. Wer seine Unterlagen vorsortiert, macht es dem Steuerberater leichter. Und spart Geld, denn je mehr Zeit Ihr Steuerberater für die Steuererklärung braucht, desto teurer für Sie. Je mehr Aufwand also der Steuerberater mit Ihrer Steuererklärung hat, desto höher fällt seine Gebühr aus.

Tipp: Mit unserer App können Sie Belege einfach direkt abfotografieren und richtig einsortieren. Der Zettelwirtschaft hat so ein Ende.

 

Ordnung ist das halbe Leben – und eine ganze Steuererklärung

Die besten Vorsätze für eine schnelle, ordentliche und kontinuierliche Ablage scheitern in der Praxis. Auch wenn ein Ordner eingerichtet ist: Wer heftet die Belege schon gleich ab? Und auch wenn es ein Ablagefach gibt: Nach kurzer Zeit quillt es über, weil die Zeit zum Ablegen fehlt und viel privater Schriftverkehr und Modekataloge ebenfalls dort landen.

Die Lösung: Eine elektronische Ablage für alle steuerlich relevanten Dokumente, die gleichzeitig als revisionssicheres Archiv fungiert. Denn so verabschieden Sie sich nicht nur von unsortierten Plastikablagen, überquillenden Ordnern und flickenteppichartigen Unterlagebergen. Sie können auch sicher gehen, dass verblassende Belege aus Thermopapier sichtbar bleiben und nichts verloren geht. Und das Beste: Die Belege sind finanzamtssicher archiviert und können auch nach Jahren noch unbeschadet dem Betriebsprüfer vorgelegt werden.

Tipp: Entscheiden Sie sich für felix1.de und profitieren Sie von all diesen Vorteilen.

 

Was der Steuerberater nicht braucht

Angebote, geschäftliche Korrespondenz per E-Mail und Brief, Lieferscheine und vieles mehr fällt bei der täglichen Arbeit an. Diese Unterlagen müssen Sie für sich aufheben – für Ihren Steuerberater sind sie aber in den meisten Fällen uninteressant. Beschränken Sie sich auf das Wesentliche. Auch das spart Zeit und Geld. Ihr felix1.de-Steuerberater unterstützt Sie dabei.

Tipp: Kosten, die nach Aufwand entstehen, sind schlecht planbar. felix1.de bietet Steuerberatung zu transparenten Preisen an. Und das geht ganz einfach: Leistungspaket wählen, Einkommen bzw. Umsatz angeben – fertig. Mit wenigen Klicks erhalten Sie sofort online den für Sie gültigen Preis. Alle Kosten sind somit im Vorhinein planbar und böse Überraschungen bleiben Ihnen erspart.

 

Die Arbeit des Steuerberaters: Was macht er eigentlich mit meinen Unterlagen?

Mit der Übergabe der Belege, Quittungen und sonstigen Unterlagen an Ihren Steuerberater ist für Sie die Sache erst einmal erledigt. Aus den Augen, aus dem Sinn sozusagen. Für den Steuerberater fängt dagegen die Arbeit erst an. Laufende Einnahmen und Ausgaben werden gesammelt, sortiert und entsprechend gebucht.

Für Unternehmer werden daraus zum Beispiel Umsatzsteuervoranmeldungen, für Privatpersonen die Einkommensteuererklärungen erstellt. Der Steuerberater achtet aber auch darauf, dass alle Zahlungen richtig gebucht sind und prüft die Buchhaltung monatlich auf Plausibilität.

Für jeden Geschmack und Bedarf bietet felix1.de das passende Paket an:

Schnuppern Sie doch mal durch die verschiedenen Angebote. Vom „Ich mache fast alles selber“-Paket bis zum Rund-um-sorglos-Paket ist alles dabei.

 

Aufbewahrungsfristen: Wann Sie was wegschmeißen dürfen

Überkommt Sie manchmal das Gefühl, jetzt und auf der Stelle ausmisten zu müssen? Weg mit dem ganzen Papierkram und ab damit in die Mülltonne? Das sollten Sie mit Ihren Rechnungen, Quittungen und sonstigen Belegen besser nicht machen. Denn als Mandant haben Sie dann noch die Aufgabe, die Unterlagen im Original ordentlich und wiederauffindbar aufzubewahren. Zwar will das Finanzamt erfahrungsgemäß in den allermeisten Fällen gar keine Belege mehr sehen. Sie müssen sie aber vorlegen können, falls das Finanzamt diese anfordert.

Denn für viele steuerlich relevante Unterlagen gelten strenge Aufbewahrungsfristen. Erfahren Sie mehr in unserem Beitrag „Aufbewahrungsfrist von Rechnungen“.

Tipp: Wenn Sie die Belege abfotografiert und in unser Unternehmerportal gesendet haben, sammeln Sie die Belege einfach in dem gewohnten „Schuhkarton“ für das passende Jahr. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie dem Finanzamt einen Beleg vorzeigen müssen, ist gering. Wegschmeißen sollten Sie die Belege aber trotzdem nicht.

Übrigens: Bei felix1.de können Sie sicher sein, dass wir die Archivierungsgrundsätze der GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) einhalten. Ärger mit dem Betriebsprüfer bleibt Ihnen also erspart.

 

Gesetzesänderungen: Was bedeutet die geplante Modernisierung des Besteuerungsverfahrens und die Bürokratieentlastung?

Weitere Erleichterungen in der Kommunikation mit dem Finanzamt sind bereits in Sicht. Belege dürfen in Zukunft auch elektronisch übermittelt werden. Das gilt zum Beispiel bei Belegen zur Kapitalertragsteuer. Ansonsten müssen Sie Ihre Belege nur noch dann vorlegen, wenn das Finanzamt diese anfordert. Dies gilt auch für Nachweise, die Sie bisher zwingend einreichen mussten, zum Beispiel Spendenquittungen (Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens).

Ab 2017 dürfen die Finanzämter Steuerbescheide elektronisch bekannt geben – Ihre Zustimmung als Steuerpflichtiger vorausgesetzt.

Geplant ist darüber hinaus, dass zukünftig Lieferscheine nicht mehr aufbewahrt werden müssen, wenn sich deren Angaben aus der Rechnung ergeben. Das spart Platz in der Papier-Ablage. Dies soll ab 1.1.2017 gelten (Zweites Bürokratieentlastungsgesetz, Entwurf vom 3.8.2016).

Sie haben Fragen zu unseren Paketen oder Steuerberatern?

Nutzen Sie einfach unseren Rückrufservice.
Jetzt Rückruf anfordern
 

felix1.de Steuerberater für jede Rechtsform

Was unsere Mandanten sagen

Isabell Hertel

Bei felix1.de habe ich meinen persönlichen Steuer­berater, der auf meine Branche spezialisiert ist und auf den ich mich 100%ig verlassen kann. Meine Steuererklärung weiß ich in guten Händen und kann mich voll und ganz auf meine Rollen vor­bereiten. Das nenn' ich Service!

Isabell Hertel
Schauspielerin

Björn Sjut

felix1.de ist Steuerberatung in der Cloud. Genau das Richtige für online-affine Unternehmer.

Björn Sjut
Navinos GmbH

Christian Grobe

An felix1.de begeistert mich die direkte Integration mit dem Steuerberater. Endlich müssen wir keine Dateien oder Belege mehr hin und her schicken.

Christian Grobe
Billie

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?

kostenlos aus allen deutschen Netzen
Mo-Fr 8-19              Sa-So 12-16
kontakt@felix1.de

Sie sind bereits Mandant?

Mo-Fr 8-18
kundenservice@felix1.de

Kostenfreier Rückruf gewünscht?

Jetzt anfordern