Faktorverfahren

Lohnsteuerklassenwahl bei Ehegatten

Zusätzliche Wahlmöglichkeit durch neues Faktorverfahren

Ehepartner können bei ihren Steuerklassen wählen zwischen den Kombinationen III / V und IV / IV. Ab 2010 gibt es eine dritte mögliche Kombination: IV-Faktor / IV-Faktor.

Vorteile

Das so genannte Faktorverfahren führt zu einem deutlich näher an der voraussichtlichen Einkommensteuerschuld liegenden Lohnsteuerabzug. Dadurch können hohe Nachzahlungen vermieden werden, die bei der Kombination III / V auftreten können.

Vergleich der Steuerklassenkombinationen

Kombination IV / IV und III / V

Das Beispiel zeigt, dass die Steuerklassenkombination III / V während des Kalenderjahres insgesamt zu einem geringerenLohnsteuerabzug als die Steuerklassenverteilung IV / IV führt.

Faktorermittlung

Die voraussichtliche Einkommensteuer der Ehegatten bei Zusammenveranlagung beträgt 3.080 EUR (wird vom Finanzamt ausgerechnet). Es ergibt sich ein Faktor von 3.080 : 3.775 = 0,800. Dieser Faktor ist neben der Steuerklasse IV auf beiden Lohnsteuerkarten der Ehegatten einzutragen.

Der Arbeitgeber von A ermittelt daraus eine Lohnsteuer von 3.775 EUR x 0,800 = 3.080. Der Arbeitgeber von B ermittelt eine Lohnsteuer von 0 EUR x 0,800 = 0 EUR.
Die insgesamt einzubehaltende Lohnsteuer beträgt bei Anwendung des Faktorverfahrens für beide Ehegatten 3.080 EUR.

Beurteilung

Im Beispielsfall führt die Veranlagung zur Einkommensteuer rechnerisch bei der Kombination III / V zu einer Nachzahlung i.H. v. 883 EUR und bei der Kombination IV / IV zu einer Erstattung i. H. v. 695 EUR.
Bei der Steuerklassenkombination IV / IV Faktor ist weder eine Nachzahlung, noch eine Erstattung zu erwarten.  Das Faktorverfahren führt somit im Vergleich zu der tatsächlich zu zahlenden Einkommensteuer (3.080 EUR) zu einer genaueren Lohnsteuervorauszahlung gegenüber der Lohnsteuerklassenkombination IV / IV ohne Faktor und III / V.

Wechsel der Steuerklassenkombination

Ehepaare, die das Faktorverfahren anwenden wollen, können die Eintragung des Faktors in die elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) beim zuständigen Finanzamt beantragen. Der Faktor wird dort ermittelt und eingetragen. Das Faktorverfahren ist nicht zwingend, sondern kann von den Ehegatten freiwillig gewählt werden. Die bekannten Kombinationen der Steuerklassen III und V sowie IV und IV ohne Faktor sind weiterhin möglich.

Wird das Faktorverfahren angewandt, so sind die Ehegatten verpflichtet nach Ablauf des Kalenderjahres eine Einkommensteuererklärung beim Finanzamt einzureichen.

 

Stand: 21.12.2015

zurück