Gewerbesteuermessbetrag

Der Gewerbesteuermessbetrag ist die Bemessungsgrundlage für die Gewerbesteuer. Der Gewinn wird durch Hinzurechnungen und Kürzungen korrigiert. Daraus ergibt sich der Gewerbeertrag. Dieser Gewerbesteuerertrag wird mit der Steuermesszahl multipliziert, wodurch die der Gewerbesteuermessbetrag entsteht. Die Steuermesszahl liegt seit 2008 einheitlich bei 3,5 %. Die Gemeinden setzten einen Hebesatz fest, mit dem der Gewerbesteuermessbetrag multipliziert wird. Daraus ergibt sich die Gewerbesteuerbelastung des Unternehmens.

 

Stand: 07.04.2015

zurück