Lohnsteuerklassen

Steuerklasse 1
Für ledige Steuerpflichtige oder dauernd getrennt lebende Ehegatten.

Steuerklasse 2
Alleinerziehende ledige Steuerpflichtige oder alleinerziehende Steuerpflichtige, die dauernd getrennt leben.

Steuerklasse 3
Verheiratete Ehegatten, wenn beide unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und diese Steuerklasse beantragen oder ein Ehegatte kein Arbeitslohn bezieht.
Wurde die Ehe aufgelöst, ist in dem Jahr der Auflösung die Steuerklasse 3 in Kombination mit der Steuerklasse 5 möglich, wenn in dem Veranlagungsjahr die Ehegatten nicht dauernd getrennt gelebt haben.
Hat ein Ehepartner die Steuerklasse 3 beantragt, wird dem anderen Ehegatten die Steuerklasse 5 zugeordnet. Bei dieser Lohnsteuerklassenkombination muss eine Einkommensteuererklärung abgegeben werden.

Steuerklasse 4
Verheiratete nicht dauernd getrennt lebende Arbeitnehmer. Beide Arbeitnehmer müssen Arbeitslohn beziehen. In dieser Steuerklasse kann ein Faktor beantragt werden. Der Faktor wird von dem Finanzamt berechnet. Wurde ein Faktor beantragt, muss zwingend eine Steuererklärung eingereicht werden.

Steuerklasse 5
Hat ein Ehegatte die Steuerklasse 3 beantragt, wird dem anderen die Steuerklasse 5 zugeordnet.

Steuerklasse 6
Diese Steuerklasse ist für Arbeitnehmer anzuwenden, die mehrere Arbeitsverhältnisse haben. Für das erste Arbeitsverhältnis ist eine andere Steuerklasse anwendbar.
Hat ein Arbeitgeber keine Lohnsteuerabzugsmerkmale seines Arbeitnehmers erhalten (Identifikationsnummer und das Geburtsdatum), muss auch für das erste Arbeitsverhältnis die Lohnsteuerklasse 6 angewendet werden.

Steuerklassenkombination 3/5

In der Kombination 3/5 wird in der Steuerklasse 3 eine geringe Steuerbelastung als in der Steuerklasse 5 angesetzt. In dieser Kombination wird eine Einkommensverteilung von ca. 60 % zu 40 % angenommen. Der Steuerklasse 3 werden ca. 60 % vom Einkommen zugeordnet und der Steuerklasse 5 ca. 40 %. Erzielt der Ehegatte mit der Steuerklasse 3 mehr als 60 % Einkommen, muss mit einer Steuernachzahlung gerechnet werden.
Eine Steuererklärung muss auch dann eingereicht werden, wenn mit keiner Nachzahlung zu rechnen ist.

 

Stand: 29.04.2015

zurück