Rabattfreibetrag

Bekommen Arbeitnehmer Waren oder Dienstleistungen aus dem Sortiment des Arbeitgebers kostenlos oder preisgünstig zum Kauf angeboten, liegt ein geldwerter Vorteil vor. Geldwerte Vorteile, die ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmer zuwendet, sind lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtig. Liegt der geldwerte Vorteil unter 1.080 Euro im Jahr, zahlt der Arbeitnehmer keine Lohnsteuer und Sozialversicherung. Es gilt: Wert der Ware = tatsächlicher Verkaufspreis der Ware minus 4 %.

Beispiel: Der Arbeitnehmer Herr Dankbar, erhält von seinem Arbeitgeber Herr Großzügig einen Fernseher ohne eigene Zuzahlung. Der Fernseher hat eine unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers von 1.200 Euro. Im Geschäft müsste er dafür nur 1.100 Euro zahlen.

Verkaufspreis1.100 Euro
- 4 % Preisminderung                    44 Euro
 1.056 Euro
- Zahlung AN0 Euro
geldwerter Vorteil1.056 Euro
- Rabattfreibetrag1.056 Euro
steuer- & sv-pflichtig0 Euro

 

Der geldwerte Vorteil liegt unterhalb des Freibetrags von 1.080 Euro. Für den Arbeitnehmer ist der Sachbezug lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei. Es verbleibt ein restlicher Rabattfreibetrag von 24 Euro (1.080 Euro – 1.056 Euro), der auf einen weiteren Kauf in diesem Kalenderjahr angewendet werden kann.

 

Der jährliche geldwerte Vorteil von 1.080 Euro ist ein Freibetrag. Wird er überschritten, ist nur der übersteigende Betrag beim Arbeitnehmer als lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtiges Arbeitsentgelt zu versteuern.

Beispiel: Arbeitnehmer Herr Dankbar kauft von seinem Arbeitgeber Herr Großzügig einen Pkw aus dem Warensortiment. Das Auto wird an Kunden für 40.000 Euro verkauft.

Verkaufspreis40.000 Euro
- 4 % Preisminderung                    1.600 Euro
 38.400 Euro
- Zahlung AN32.000 Euro
geldwerter Vorteil6.400 Euro
- Rabattfreibetrag1.080 Euro
steuer- & sv-pflichtig5.320 Euro

 

Der Rabattfreibetrag wird durch den geldwerten Vorteil vollständig aufgebraucht. Der übersteigende Betrag muss beim Arbeitnehmer als lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtiges Arbeitsentgelt versteuert werden.

 

Der Rabattfreibetrag ist nur anwendbar für Waren und Dienstleistungen des Arbeitnehmers, die der Arbeitnehmer in seinem Sortiment für seine Kunden hat. Wurden Waren extra für die Arbeitnehmer hergestellt, ist der Rabattfreibetrag ebenfalls nicht nutzbar.

Neben diesem Rabattfreibetrag können weitere steuerliche Vergünstigungen, wie z. B. die Sachbezüge von 44 Euro pro Monat genutzt werden. 

Stand: 05.06.2015

zurück