Sonstige Leistungen

Das Umsatzsteuerrecht unterscheidet zwischen der Lieferung und der sonstigen Leistung. Die Unterscheidung zwischen den beiden Leistungsarten ist notwendig, weil der Ort an dem die Leistung als ausgeführt gilt, unterschiedlich bestimmt wird. Liegt der Ort im Inland, ist die Leistung steuerbar und eventuell auch umsatzsteuerpflichtig.
Sonstige Leistungen sind hauptsächlich Dienstleistungen. Es gilt: Wenn keine Lieferung gegeben ist, liegt eine sonstige Leistung vor. Der Gesetzgeber hat absichtlich diese sehr weitreichende und offene Formulierung gewählt, um alle Leistungen dem Umsatzsteuerrecht zu unterwerfen, ohne jede einzelne Tätigkeit aufzählen zu müssen. Jedes Tun, Dulden und Unterlassen, das keine Lieferung ist, ist eine sonstige Leistung.

Die Unterscheidung zwischen einer Lieferung und einer sonstigen Leistung ist nicht immer ganz einfach, da es viele Mischfälle gibt. Es kommt in einem solchen Fall darauf an, welcher Teil (die Lieferung oder die sonstige Leistung) überwiegt.

Beispiel: Die Kfz-Werkstatt führt einen Ölwechsel am Pkw durch. Der überwiegende Teil der Leistung ist das Öl. Der gesamte Ölwechsel ist deshalb eine Lieferung (Werklieferung).

Abwandlung: Die Kfz-Werkstatt führt eine Wartung durch, in der auch ein Ölwechsel enthalten ist. Die Dienstleistung überwiegt. Die gesamte Wartungsarbeit ist eine sonstige Leistung.

Neben Dienstleistungen, die Unternehmer ausführen, gehören auch Dulden und Unterlassen zu den sonstigen Leistungen, wenn ein Unternehmer dafür Geld erhält.

Beispiel für Dulden: Vermieter Schulz vermietet eine Wohnung an Familie Maier. Schulz duldet damit, dass die Familie gegen ein Entgelt diese Wohnung nutzt.

Beispiel für Unterlassen: Unternehmer Schmidt möchte ein Möbelhaus in Hamburg in der Mönckebergstraße gegenüber vom Möbelhaus Maier eröffnen. Maier zahlt daraufhin Schmidt 100.000 Euro dafür, dass Schmidt sein neues Möbelhaus nicht in der Mönckebergstraße, sondern in der 3 Kilometer entfernten Süderstraße eröffnet.
Es liegt eine sonstige Leistung in Form von Unterlassen vor.  

Kleinunternehmerregelung

Für Kleinunternehmer ist die Unterscheidung zwischen einer Lieferung und einer sonstigen Leistung nicht so wichtig, weil für alle Leistungen sowieso keine Umsatzsteuer gezahlt werden muss.

 

Stand: 24.04.2014

zurück